Beleuchtung

Verbessern. Sparen. Umwelt schonen

Weil das alte alt aussieht...


Energieverschwenigung wird verboten:

Im November 2009 trat die Rahmen-Richtlinie 2009/125/EG der EU in Kraft – eine Neufassung der "Ökodesign-Richtlinie" ( = Directive on the Eco-Design of Energy-Using Products).

Die Ökodesign-Richtlinie legt über Durchführungsmaßnahmen konkrete Anforderungen an die Effizienz betroffener Produkte fest; 

betroffen sind:

  • Straßenbeleuchtung und Hochdruckentladungslampen
  • Bürobeleuchtung und Leuchtstofflampen
  • Beleuchtung privater Haushalte und Glühlampen
Umsetzung in Deutschland: EBPG

Die EuP-Richtlinie wurde bereits 2008 mit dem Energiebetriebene-Produkte-Gesetz (EBPG) in deutsches Recht umgesetzt. Das EBPG soll in den kommenden Monaten an die verschärften Vorgaben der ErP-Richtlinie angepasst werden.

Ein Stufenplan sorgt seither auch in Deutschland dafür, dass Energieverschwender schrittweise aus dem Markt verschwinden. Bekanntestes Beispiel dafür:: das Ende der Glühlampe. Somit ist die erste Stufe der EU-Verordnung 244/2009 umgesetzt, die Mindestanforderungen an Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht definiert, darunter neben der Glühlampe auch ineffiziente Halogenlampen und Kompakt-Leuchtstofflampen.

Seit April 2010 gilt nun die erste Stufe der EU-Verordnung 245/2009, die auf den tertiären Bereich zielt. Produkte, die in der Büro-, Straßen- und Industriebeleuchtung eingesetzt werden, müssen fortan den definierten Anforderungen genügen. Schrittweise werden damit veraltete Leuchtstofflampen und Hochdruckentladungslampen sowie ineffiziente Vorschaltgeräte vom Markt genommen.
2015 folgen Quecksilberdampflampen, die nach wie vor in zahlreichen veralteten Straßenleuchten eingesetzt werden.


MÜDIGKEIT UND KONZENTRATIONSMAGEL

Schlechtes Licht entsteht durch unsachgemäße Beleuchtungsaufnahmen sowie mangelhafte Planung und kann Auswirkungen auf die Qualität des Arbeitsverhaltens und damit auf die Arbeitsergebnisse haben. Die richtige fachgerechte Beleuchtungsatmosphäre am Arbeitsplatz hingegen sorgt für besseres Wohlbefinden durch gesundheitsfördernde Grundbedingungen und steigert nachweislich die Arbeitsleistung.
Eine perfekte, tageslichtnahe Beleuchtung wirkt sich also auf die Motivation jedes Einzelnen und das Arbeitsklima im Allgemeinen aus. Die Förderung effektiven und sicheren Arbeitens ist somit garantiert.

EFFIZIENZ UND SICHERHEIT

Gestalterisch anspruchsvolle Beleuchtungskonzepte, welche zugleich effizient, nutzerfreundlich und ökonomisch sind, bilden den Kernpunkt unserer fachlich fundierten Planungsphilosophie. Bei sämtlichen Projektschritten arbeiten wir immer auf Basis der „Technischen Regeln für Arbeitsstätten“ (ASR) um sowohl die gesetzlichen Regeln einzuhalten, aber auch um Ihren Mitarbeitern das bestmögliche Licht zur Verfügung zu stellen.